Anlage S
aus Tanz der Papiere
Weit unten in den Tiefen meines Briefkastens,
dort wo der Staub so dick ist, dass man drei Finger übereinander
stapeln kann, fand ich… einen Brief….
Und in der Ecke lauert die Steuererklärung.
Kann es sein, dass sie – ich meine die Steuererklärung – atmet?
Ein Objekttheater mit Licht und Schatten über Bürokratie und Konformismus.
ca. 8 min.

„>Beitrag im Deutschlandfunk zum 1. Kölner Puppet Slam ab 1:30 min bis 1:59 über Anlage S
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2016/06/20/puppen_wettstreit_premiere_des_koelner_puppet_slam_dlf_20160620_1550_414699f3.mp3

Haarspaltereien
aus Tanz der Papiere
Und haben Sie das – genau das hier – in der Zeitung gelesen?
Es ist zum Haare spalten. Oder lieber doch nicht spalten?
Ein Schattenspiel aus einer Zeitung über ungeklärtes Phänomen.
ca. 10min

Das Geschenk
aus Tanz der Papiere
Da liegt ein Geschenk- ist das für mich?
Ein unerwartetes Geschenk erinnert an Normen für den Körper.
Theater mit Geschenkpapier: ca. 4min

Eigenheimzulage
aus Tanz der Papiere
Ein Papier, ein Knick – eine Falte, ein Dreieck – wird daraus ein Haus?
Ein Haus… mit oder ohne Eigenheimzulage?
Und dann regnet es auch noch.
Ein Tanz mit einem Stück Papier über die Schwierigkeiten ein Haus zu falten.
ca. 10min.

Eigenheimzulage

Marianne
Eine Frau aus Karlshorst
Marianne war eine junge adrette Sekretärin aus Karlshorst.
Jeden Tag fuhr sie mit dem Auto ins Büro. Sie fuhr hin und wieder zurück.
Doch eines Tages… fuhr sie… weiter.
Ein Figurenspiel mit einer roten Mappe über den Mut Auszubrechen.
ca. 10min

Marianne oder die Frau aus Karlshorst
Hier ist meine Hörspielfassung Marianne, eine Frau aus Karlshorst – mit Luk an der Querflöte und FaulenzA am Akkordion
http://raspidou.blogsport.de

Barbie Magie
Eine rosarote Freundschaft
In einer Welt – in der alles rosa ist und alles nach Kaabapulver duftet- bahnt sich eine leise Sorge an…
Bis etwas explodiert – im Inneren. Theater mit Kaabapulver und Figuren. ca. 10min

„>“>Mein Kleiner roter Koffer