Archiv der Kategorie 'Allgemein'

TINYrooms

Nach der Vernissage mit Einblicken in die unterschiedlichsten Schubladenwelten, werden die regulären Öffnungszeiten von TINYrooms dem kleinen Schrankmuseum ab dem 25. 10.16 immer dienstags von 17 bis 20 Uhr sein.
Im ehemaligen Theater der Gezeiten in der Schmechtingstr. 38 in Bochum.
Das Theater selber war abgetaucht um – wie es mit den Gezeiten so geht- an der nächsten Straßenecke mit der Nummer 40 wieder aufzutauchen. Mit Bar und GlitzerBühne erstrahlt es mal wieder in neuem Licht.
Artikel in der WAZ
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/dieses-museum-passt-in-48-schubladen-id12276643.html
FOTOS in der WAZ http://www.derwesten.de/staedte/bochum/museum-passt-in-schublade-id12281427.html

Fuß über Kopf

Am 01.Oktober 2016 findet die Vernissage von Tinyrooms statt, ab 16 Uhr ist das kleinste aller kleinen Museen eröffnet. 47 Bochumer Künstler_Innen haben jeweils eine Schublade gestaltet. Meine Installation trägt den Namen“Fuß über Kopf“ und ist wohnhaft in Schublade 17. Füsse, Hände und Kopf können beliebig umgesteckt werden. Doch meistens passen sie nicht in die Schublade, wie die meisten Menschen. Vor allem der Kopf ist zu groß. So habe ich mir erlaubt in den Schrank ein Loch zu feilen.Viel Spaß beim umstecken.
Im hinteren Teil der Schublade sind Einige Patches zu bestaunen und für zwei Euro käuflich zu erwerben. Außer den 46 anderen Schubladen gibt es am Sonntag den 01.Oktober noch musikalische Beiträge mit Serge Corteyn, Volker Wendland (Kassierer) und Stefan Lakatos. Auch die angrenzenden Ateliers sind geöffnet.
Im Anschluß an die Konzerte findet eine DjLounge im Theater statt.
Hier die Adresse
Theater der Gezeiten
In Schmechtingstr. 38
44809 Bochum
theater-der-gezeiten.de
Eintritt Frei

„Fuß über Kopf“ befreit aus der Schublade

22.April Tanz der Papiere in Witten

Tanz der Papiere

Ist Ihnen nicht manchmal, als ob Sie in ein kleines Theater mitten in Witten treten müssten, dort warten viele Dinge auf Sie – die sich auf den ersten Blick nicht erahnen lassen.
Ein Papier, ein Knick – eine Falte, ein Dreieck – wird daraus ein Haus?
Ein Haus… mit oder ohne Eigenheimzulage?
Und in der Ecke lauert die Steuerklärung.
Kann es sein, dass sie-ich meine die Steuererklärung – atmet?
Doch die Steuererklärung ist nicht die Einzige die alles Leben
in ein kleines, graues Kästchen zwängen will – haarsträubende
Zeitungsartikel und unerwartete Geschenke erzählen von der
Balance zwischen Individualität und Konformismus.
Auf der Suche nach A Room of Once Own führt Sie Désirée Baier durch
die Theatercollage Tanz der Papiere.

Sehen Sie Geschichten in Licht undSchatten, in Geschenk und Zeitungspapier, mit Musik und Sprache.Treten Sie ein, zur Regenzeit um 20.00 Uhr am Tag des Wolkenbruchs, dem 22.April 2016 ins kleine Theater im Hinterhof – wo womöglich die Sonne – scheint in 58452 Witten.

Fr. 22.04.16 um 20.00 Uhr
Knut’s Studiobühne
Wiesenstraße 25
58452 Witten
Eintritt 7/6 Euro
www.daisyblau.blogsport.de

Neue Patches

Meine Liebe Steuererklärung

Meine liebe Steuererklärung